WESTSÄCHSISCHE ABWASSERENTSORGUNGS- UND DIENSTLEISTUNGSGESELLSCHAFT MBH
02.02.2016

Alles Wichtige und mehr auf einen Blick

Zum 01. Februar 2016 hat die WAD GmbH ihren neuen Internetauftritt freigeschaltet. Damit bietet er den Bürgern viele Informationen auf einen Blick und Einblicke in die Arbeit des Abwasserentsorgers.

Das Internet ist zur unverzichtbaren Informationsquelle in fast allen Bereichen geworden und bietet viele Informations- und Kommunikationsmöglichkeiten bis hin zur direkten Kontaktaufnahme. Die Bürger schnell und umfassend zu informieren und weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme zu schaffen, war deshalb ein zentraler Gedanke bei der Entwicklung der neuen WAD-Website. Klar gegliedert informiert sie aktuell rund um Abwasserthemen, derzeitige Bauvorhaben, Entgelte und Termine. Im Servicebereich „Wir sind für Sie da,...“ finden die Bürger alle wichtigen Kontaktinformationen, die aktuellen „Allgemeinen Entsorgungsbedingungen“ (AEB), Formulare und den Bereich „Häufig gestellte Fragen“, der zukünftig kontinuierlich ausgebaut wird. Per Kontaktformular können die Bürger, weitere Fragen stellen, die hier aufgenommen und beantwortet werden sollen. Abgerundet wird dieser Bereich durch den Hinweis auf wichtige Telefonnummern und die aktuellen Öffnungszeiten, denn auch weiterhin werden die WAD-Mitarbeiter in diesen Zeiten wie gewohnt zur Verfügung stehen. Das Internet mag vieles erleichtern, den persönlichen Kontakt kann es aber nicht immer ersetzen.

Möchten sich Bürger regelmäßig über Aktivitäten der WAD GmbH informieren, können Sie im Bereich „Bürgerinfo“ den neuen Newsletter „WADaktuell“ kostenlos abonnieren. Er wird ab Februar quartalsweise erscheinen.

Abgerundet wird die Website durch Hintergrundinformationen zur WAD (Über uns) und den AZV sowie durch die neuen Elemente „Wussten Sie schon...“ und „WAD live“. Hier finden die Bürger Wissenswertes und Interessantes rund um die Arbeit des Abwasserentsorgers.

Kontakt

Julia Siegel

Tel.: 03763-7897-38

Mail: julia.siegel@azv-ls.de

Dazu WAD-Geschäftsführer Jens Burkersrode: „Die jetzige Website ist erst der Anfang einer offensiveren Bürgerinformation. Wir werden dieses Angebot im Dialog mit den Bürgern auch weiterhin konsequent ausbauen.“