WESTSÄCHSISCHE ABWASSERENTSORGUNGS- UND DIENSTLEISTUNGSGESELLSCHAFT MBH
26.09.2016

WAD wirtschaftet solide

Auch bei wirtschaftlichen Eckdaten kommt die WAD GmbH in ruhiges Fahrwasser. Dies machen der Jahresabschluss 2015 und die neue Einschätzung der Creditreform deutlich. Die finanziellen Rahmenbedingungen der WAD GmbH haben in der Vergangenheit immer wieder Fragen aufgeworfen. Das seit rund drei Jahren erfolgreich laufende Entwicklungskonzept des Unternehmens zeigt auch im wirtschaftlichen Bereich die gewünschten Ergebnisse. So bescheinigen die Wirtschaftsprüfer dem Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015, der auf einer Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbands Lungwitztal-Steegenwiesen mit großer Mehrheit angenommen und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen wurde. Es wird auch bestätigt, dass der Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft vermittelt. Der Lagebericht des Unternehmens steht im Einklang mit dem Jahresabschluss. Prüfungsschwerpunkte waren die rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen der Gesellschaft, Sachanlagen, Bankdarlehen und Zinssicherungsgeschäfte, Rückstellungen und Umsatzerlöse.

Für das Jahr 2015 erfolgte erstmals eine Prüfung durch die Göken, Pollack und Partner Treuhandgesellschaft mbH. Der Wechsel war auf Grund dessen notwendig, dass der bisherige Prüfer fünf Jahre in Folge die Prüfung durchgeführt hat und nach diesem Zeitraum ein Wechsel erfolgen sollte.

Auch das neue Rating der Creditreform vom August dieses Jahres bestätigt die positive Entwicklung. Die WAD kann einen verbesserten Bonitätsindex - einhergehend mit einer verbesserten Ausfallwahrscheinlichkeit als Kreditnehmer - aufweisen. Hier ist die Probability of Default (PD) maßgebend und die liegt mit 0,92 unter dem allgemeinen Durchschnitt in Deutschland (1,56%). Der 2015 erreichte Bonitätsindex hatte sich noch negativ auf die Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Unternehmens im allgemeinen Geschäftsverkehr ausgewirkt. Das hat sich jetzt durch weitere Verbesserungen im Zahlungsverhalten positiv verändert.

 

Jens Burkersrode, Geschäftsführer der WAD GmbH dazu: „Diese wirtschaftlichen Eckdaten bestätigen den Erfolg unseres Entwicklungskonzeptes und eröffnen uns neue Perspektiven bei der Realisierung unseres Ziels einer leistungsfähigen und modernen Abwasserreinigung für Mensch und Natur in unserer Region.“